Ausschreibung

Insgesamt 14 Beiträge

Nichtige Bekanntmachung bei Verwendung falscher CPV-Codes

Eine Auftraggeberin gab in der Bekanntmachung über die Beschaffung von „Sanitärmaterial“ (Seifenspender, etc) einen falschen CPV-Code an, nämlich jenen für „Sanitärerzeugnisse“ (Waschbecken, etc). Der VwGH leitete daraus die Rechtswidrigkeit des gesamten Vergabeverfahrens ab.

Worauf Auftraggeber bei einer vorherigen Markterkundung achten müssen

Ein öffentlicher Auftraggeber kann zur Vorbereitung einer möglichen zukünftigen Auftragsvergabe Marktkonsultationen durchführen. Die vorherige Markterkundung erfolgt noch bevor eine tatsächliche Vergabeabsicht besteht.

Alles was Sie wissen sollten, bevor Sie ein Angebot legen – Teil 1

Lesen Sie im ersten Teil unserer Tipps, wie Unternehmer, die Angebote bei öffentlichen Ausschreibungen abgeben (wollen), Ausschreibungen finden und sich richtig für die Angebotslegung vorbereiten können.

Geschüttelt, nicht gerührt – Gemischte Aufträge

Was passiert, wenn ein Auftraggeber einen Auftrag vergeben möchte, der Elemente verschiedener Auftragsarten (Bau-, Liefer- und Dienstleistungen) beinhaltet? Die Vergabe von gemischten Aufträgen ist selbstverständlich möglich und in der Praxis eine überaus häufige Auftragskonstellation.

EuGH: Null-Positionen sind kein Widerspruch zur Ausschreibung

Expertenbeitrag
Das Angebot einer Bieterin war mit null Euro ausgepreist. Die Auftraggeberin sah darin einen Widerspruch zu den Bestimmungen über die Vergabe öffentlicher Aufträge und schied den Bieter aus. Zu Unrecht, stellte der EuGH fest.

Ausschluss von Bietern wegen Interessenkonflikt

Expertenbeitrag
Die Leiterin der Auftraggeberin ist mit einem Mitarbeiter der Bieterin verheiratet. Liegt ein Interessenkonflikt vor und ist die Bieterin vom Vergabeverfahren auszuschließen? Nicht immer, sagt der deutsche Bundesgerichtshof und liefert auch für die österreichische Vergabepraxis relevante Argumente.

Die Ausschreibungsunterlagen

Ausschreibungsunterlagen stellen das Kernelement des Vergabeverfahrens dar. Der Auftraggeber erklärt darin, welche Leistungen er zu welchen Konditionen beschaffen möchte.