CPV steht für Common Procurement Vocabulary und ist das gemeinsame Vokabular für die öffentliche Auftragsvergabe innerhalb der Europäischen Union.

Die CPV-Nomenklatur schafft ein einheitliches Klassifikationssystem für das öffentliche Beschaffungswesen, um den Gegenstand des Beschaffungsauftrags zu beschreiben. Die CPV-Nomenklatur besteht aus einem Hauptteil, der den Auftragsgegenstand definiert und einem Zusatzteil zur Ergänzung weiterer qualitativer Angaben. Bei der Durchführung von Vergabeverfahren und für die Erstellung von Statistiken, hat der Auftraggeber für die Beschreibung der Leistung die jeweils aktuellen Bezeichnungen und Codes des CPV zu verwenden.