vergabeservice

vergabeservice

Insgesamt 47 Beiträge
Content Production

Direktvergabe ohne Bekanntmachung - rasch vergeben mit automatischer Dokumentation

Bei der Direktvergabe handelt es sich um eine Verfahrensart, die für Auftraggeber kaum rechtliche Hürden mit sich bringt. Doch wird bei dieser formfreien Verfahrensart oft übersehen, dass viele allgemeine Grundsätze trotzdem zu berücksichtigen sind. Die eVergabe verschafft hier Abhilfe.

Alles was Sie wissen sollten, bevor Sie ein Angebot legen – Teil 2

Lesen Sie im zweiten Teil unserer Tipps für Unternehmer, in welcher Form Angebote bei öffentlichen Ausschreibungen abzugeben sind.

Worauf Auftraggeber bei einer vorherigen Markterkundung achten müssen

Ein öffentlicher Auftraggeber kann zur Vorbereitung einer möglichen zukünftigen Auftragsvergabe Marktkonsultationen durchführen. Die vorherige Markterkundung erfolgt noch bevor eine tatsächliche Vergabeabsicht besteht.

Alles was Sie wissen sollten, bevor Sie ein Angebot legen – Teil 1

Lesen Sie im ersten Teil unserer Tipps, wie Unternehmer, die Angebote bei öffentlichen Ausschreibungen abgeben (wollen), Ausschreibungen finden und sich richtig für die Angebotslegung vorbereiten können.

Geschüttelt, nicht gerührt – Gemischte Aufträge

Was passiert, wenn ein Auftraggeber einen Auftrag vergeben möchte, der Elemente verschiedener Auftragsarten (Bau-, Liefer- und Dienstleistungen) beinhaltet? Die Vergabe von gemischten Aufträgen ist selbstverständlich möglich und in der Praxis eine überaus häufige Auftragskonstellation.

Aller guten Dinge sind drei: Die Auftragsarten

Das Bundesvergabegesetz (BVergG) gilt für die Vergabe von drei verschiedenen Auftragsarten, nämlich Bau-, Liefer- und Dienstleistungsaufträge. Der Auftraggeber ist bereits zu Beginn der Ausschreibung dazu verpflichtet, den zu vergebenen Auftrag einer der drei Auftragsarten zuzuordnen.

Der feine Unterschied zwischen Zuschlagsentscheidung und Zuschlagserteilung

Das Vergabeverfahren kann grundsätzlich auf zwei Arten enden: Entweder erfolgt der Zuschlag, also der Abschluss eines Leistungsvertrags mit der ausgewählten Best- oder Billigstbieterin, oder das Vergabeverfahren wird widerrufen.